Infos über Sonja Sekula

Geduld, Liebe, Kraft

Heute fällt es mir ein bisschen schwer von meiner Seele zu schreiben, aber auch dass ist nicht schlimm. Ich gebe das wieder was zu geben ist. Ich sitze in meinem Heilraum, die Sonne scheint zum Dachfenster hinein, es ist schön warm und das Internet ist überlastet.
Aber gut, dass hält mich nicht auf.

Was schenkt mir KRAFT?
Was hält mich in der LIEBE?
Vor allem JETZT!

Ich durfte lernen, auf dem Weg zu mir, auf dem Weg zu meinem Herzen, auf dem Weg in die Liebe und vor allem in die Selbstliebe, auf dem Weg zu meiner Heilung, MICH immer wieder mit der KRAFT, mit der Liebe, mit dem Vertrauen in mir und zum Göttlichen, zum Universum, zu VERBINDEN.

Angst war zum Glück noch nie ein großes Thema in meinem jetzigen Leben. Klar hatte ich auch Existenzängste und Ängste um meine Kinder. Diese waren aber nicht beherrschend und ich konnte sie sehen und wieder loslassen. Ein Thema allerdings darf noch in Heilung gehen, JETZT, die Angst gesehen zu werden. Ich habe Euch ja schon von dem Buch „Seelenessenz & Urwunde“ von Eva Denk & Christopher Amrhein ein Ausschnitt über die Heilerseele gegeben. Die Urwunde ist „ich darf nicht sichtbar sein“. Das darf jetzt endlich in Heilung gehen und das werde ich JETZT tun und lasse mich da liebevoll begleiten. Ich möchte mich zeigen, so wie ich bin und dass auch in der Öffentlichkeit.

Seit letztem Jahr, das Jahr meiner GEDULD, das Jahr meines Vertrauens, des Vertrauens in die Göttlichkeit, fernab vom religiösen Glauben, bin ich im Vertrauen, in der Liebe. Dennoch darf auch ich mich immer wieder bewusst in diese Kraft gehen/begeben.

Wie mache ICH das am besten, vor allem in der jetzigen Zeit.

Das allerwichtigste ist sich auf die GESUNDHEIT zu konzentrieren und den Medien nicht blindlinks zu vertrauen. Ich habe mir angewöhnt, keine Medien zu schauen oder zu lesen. Klar erreichen mich, vor allem auch durch das Medium Facebook so die ein oder andere unfreiwillige Nachricht, die ich aber von meinem System, von meinem Herzen, fernhalte. Ich nehme diese nicht „auf“. Zu mir hat man vor kurzem gesagt: „Sonja siehst Du nicht was da draußen vor sich geht“, der Mensch, der das zu mir gesagt hat, war in der Angst. So kam es energetisch bei mir an, auch das darf sein. Ich war kurz sprachlos.

Was genau soll ich sehen?
Ja was sehe ich?

Ich sehe wie sich die Natur erholt, wie sich der Himmel auf seiner ganz eigenen und mystischen Art zeigt, die ich vorher noch nicht so wahrgenommen habe. Ich höre die Vögel zwitschern anstatt des Autolärmes der Straße. Ich fühle die Wärme auf meiner Haut. Ich genieße den Frühling, das Erwachen der Natur und der Tiere. Wenn ich nicht gerade einkaufen gehen müsste, denn hier ist eine furchtbare Energie für mich zu spüren und das kostet mich gerade viel Energie/Kraft, dann bin ich in meiner vollkommenen Ruhe und lasse mich tragen. Ich habe bisher 3 Leute gesehen mit Handschuhen und Mundschutz, ansonsten sehe ich nichts anderes als sonst auch. Ich könnte mich auch von der Angst leiten lassen, überall dieses Chaos sehen, überall Krankheit sehen, überall den Tod sehen. NEIN, ICH habe immer die Entscheidung was ich bediene und in welche Schwingung ich gehen möchte.

Ich gehe in die Liebe, ganz bewusst … und wie … dazu komme ich jetzt …

Ich höre mir schöne Musik an, ob es Heillieder (vor allem Mantras) sind oder fetzige Alltagslieder, einfach das, was es gerade bedarf. Ich gehe jeden Tag in die Natur, in den Wald, ich bewege mich an der frischen Luft (im Rahmen der Beschränkungen natürlich), ich lasse die Sonne auf meine Haut strahlen (ohne Sonnenmilch), ich sitze in meinem kleinen Garten und schaue den Zwergkaninchen zu, ich sehe die Schönheit der Natur, die Bäume die Blumen die kommen, in allem noch so kleinen Detail. Ich Trommel für mich, ich meditiere in dem ich mich mit der göttlichen Quelle verbinde in Form von eigenen Seelenreisen, ich gehe auf Krafttierreise, gehe zu meinen Krafttieren und lasse mich mit deren Energie vollladen. Ich nehme ein heißes duftendes Bad, ich tausche mich mit Freunden aus. Ich verbringe die Zeit mit meinen Liebsten. Ich bleibe in der Verbindung mit mir und in der Verbindung mit uns allen. Ich gehe in das Feld der Liebe und lasse meine Energie der Liebe ins Feld fließen, wir alle sind miteinander verbunden. LIEBE ist für mich DIE KRAFT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.