EnergiearbeitInfos über Sonja Sekula

Begegnung von Seelen

Veröffentlicht

ICH BIN DA – Herzensweg – Begegnung von Seelen 

Ich bin da! Ich hatte mir diese drei Worte auf meinen Spiegel geschrieben, so dass ich sie jeden Tag sehen konnte. Jetzt stehen diese drei Worte nicht nur auf meinem Spiegel, sondern sind ein tiefes Gefühl meines Herzens. ICH BIN DA. Ich bin im Herzen.

Dieses Jahr war bisher schon ein sehr intensives Jahr, ein Jahr der Erfahrungen, ein Jahr der Erkenntnisse, ein Jahr der großen Veränderungen, ein weiteres Jahr meines Herzens.

Ich habe dieses Jahr mit einem schamanischen Ritual begonnen, dem Feuerlauf. Im Anschluss ergaben sich einige wunderbare „Heilarbeiten“, die ich intensiv erfahren durfte. Ich habe ALTES losgelassen und bin nur noch meinem Herzen gefolgt. DANKE für die FREUDE, für die ERFAHRUNGEN und für die ERINNERUNGEN die ich erfahren durfte. Ich begegnete die Liebe, die LIEBE im Außen.

Wow, ich bin voller Vorfreude, was dieses Jahr noch alles für mich bringt, wie ich meine Berufung leben werde, woran ich selbst noch wachsen darf. Eins ist sicher, ICH BIN DA!

Es fühlt sich so gut an, in meinem Herzen, in meinem Vertrauen zu sein. Es überkommt mich, ich fühle eine tiefe, tiefe Dankbarkeit, eine tiefe Liebe, ein Urvertrauen. Die Tränen des Glücks kullern. 

Ich durfte auch alte, vertraute Seelen wiederfinden.

Über eine einzigartige Begegnung möchte ich Euch heute teilhaben lassen. Eine alte, vertraute Seele mit der ich eins ein Versprechen eingegangen bin. Ein Versprechen im Raum der Liebe. 

Ich sah bei dieser Begegnung eine deutliche Vision.

Ich sah wie zwei Seelen auf einer Lichtung tanzten. Es waren keine Gestalten, keine menschlichen Körper, sondern ein helles goldenes Licht. Die Lichtung war so wunderschön und farbintensiv. Auf der Lichtung gab es große kraftvolle Bäume und ein Blumenmeer in so starken kraftvollen Farben, die ich bisher mit meinen Augen noch nicht sehen durfte. Ein Meer aus Farben und Wesenheiten und alle strahlten ein magisches Licht aus. Es war, als seien die Seelen eins, eine Lichtquelle. Während ich diese Vision sah, überkam mich ein Gefühl des puren Glückes, selbst jetzt beim Schreiben, spüre ich diese Kraft, dieses Glück, alles ist perfekt so wie es ist. Es war ein Raum des Friedens, der Geborgenheit, der Liebe. Ein wunderbarer Raum des Seins. Ich sah den Tag der Trennung. Wir mussten uns loslassen, wir wurden zwei. Es fühlte sich an, als wären wir bereit, bereit uns los zu lassen, uns zu trennen, uns zu entzweien. Bevor wir von diesem wunderbaren Ort gegangen waren, gaben wir uns ein Versprechen, ein Versprechen des Wiedersehens. Die Zeit verging, ich sah in meiner Vision wie die Lichtung sich rasend schnell veränderte, wie sich der Ort veränderte, wie die Zeit im Flug verging. Es war, als reiste ich in einer Zeitmaschine, rasend schnell im Zeitgeschehen und ich konnte nur kleiner Ausschnitt des großen Ganzen sehen. Anstatt einer Lichtung war auf einmal eine Stadt zu sehen, eine Stadt wie sie es heute gibt. Es war die Stadt des Wiedersehens. „Die“ Stadt, mein Herz weint vor Freude, ja es ist Zeit sich genau dort wieder zu begegnen. In diese Stadt zu gehen, dem Herzen zu folgen, von nun an dort zu leben. Wir waren nun bereit uns wieder zu begegnen. Ich war bereit dafür. Es vergingen viele Jahre, viele Lebende, das spüre ich tief in meinem Herzen und um so glücklicher bin ich um diese Begegnung, diesen Raum, der Raum des Wiedersehens, der Raum der Liebe, des AngenommenSEINs, des AngekommenSEINs.

Die Zeit kommt, wo sich die vertrauten Seelen begegnen. Verlasse Dich auf Dein Herz, folge Deinem Herzen und es werden Dir wunderbare Momente des Glücks, der Liebe offenbart. Von der ich selbst noch keine Ahnung hatte, bis zu diesem Augenblick, bis zum Augenblick als ich mich auf meinen Seelenweg begeben habe, der Zeitpunkt meines Herzens und dessen Weg. Die Zeit des vollkommen VERTRAUENS.

Ein herzliches Dankeschön an all die Seelen die mich begleiten auf dem Weg ….

Glück und Liebe
Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.